'Sascha Thomsen hat die ursprünglich von rosalie für Uwe Scholz entworfenen Kostüme behutsam etwas gegenwärtiger gemacht und trägt damit der Tatsache Rechnung, dass sich ja auch die Typen der Tänzerinnen und Tänzer in fast 30 Jahren gewandelt haben. Gänzlich neu sind seine Kostüme für die Uraufführung des Abends zur zweiten Suite für zwei Klaviere von Sergej Rachmaninov von Steffen Fuchs. Fuchs, seit 2011 Ballettchef in Koblenz, ausgebildet an der Staatlichen Ballettschule in Berlin, selbst Solist in Leipzig bei Uwe Scholz, ist hier wirklich eine Hommage gelungen. So wie die von Thomsen entworfenen Ganzkörpertrikots, die Originale waren 1987 in Zürich von Martin Rupprecht, gut dem Geist von Uwe Scholz entsprechen, auf dessen Choreografie des Werkes sich die Arbeit von Steffen Fuchs bezieht, so bringen die neuen heiteren Andeutungen von Tastaturen eine heitere Stimmung. Was die Tänzerinnen schwarz auf weiß tragen, das haben die Tänzer weiß auf schwarz am Körper…'


Tanznetz.de / Boris Michael Gruhl

1000 Grüsse - Theater Koblenz 18.02.2014



'...Angespannt und hoch die Erwartungen in den vollbesetzten Zuschauerreihen – kaum enden wollend der Schlussapplaus. Einer, der vorbehaltslos berechtigt war. Er galt einem gleichermaßen unbemerkbaren wie markanten Bühnenbild, bestehend aus einem kargen Tisch, einem Bett (…) und einer riesigen, auch funktionellen Beton“-Wand im Hintergrund, deren hochstufige Treppe metaphorisch ins schwierig  zu erklimmende „Hinaus“ aus der gegebenen Enge (des Protagonisten) führt; und galt den hautfarben-diskreten, doch ästhetisch ansprechenden Kostümen (Sascha Thomsen)  – schließlich (er-)strahlen weder Clara noch Nathanael in buntlebensfroher Vielfalt.'   

 

tanz.at / Eveline Koberg

Sandmann - Oper Graz 01.11.2018


'The economical set and costumes, by Sascha Thomsen, suggest period and place but never overwhelm,'  


criticaldance.org / Maggie Foyer

Sandmann - Oper Graz 22.11.2018



'...Wie in einem Ballsaal erstreckt  sich davor freie Tanzfläche – unter Leuchtern indes, deren fast grobe Machart eher auf britannisches Mittelalter denn italienische Renaissance verweist. Damit korrespondierend die Kostüme von Sascha Thomsen: In uniformem, düsterem, ledern bis metallen wirkendem Graublau, signalisieren sie eine Lebensweise in normativer Strenge und Enge, der nachher bekanntlich die Liebenden zum Opfer fallen.'


Rhein-Zeitung / Andreas Pecht

Romeo und Julia - Theater Koblenz 25.03.2013

Sascha ThomsenSascha_Thomsen__I__Kost%C3%BCm_%26_B%C3%BChne.html

Kostüm &  Bühne

PRESSE

ROMEO UND JULIA   I   Theater Koblenz

Choreografie von Steffen Fuchs